Start FAQ Chili Warum muss ich pikieren?

Hauptmenü


Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00a9ba6/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99

Webseiten


Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00a9ba6/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99
Warum muss ich pikieren? PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 19. November 2009 um 20:48

Frage: Wenn ich in jeden Topf einen Samen stecke, dann muß ich doch nichts vereinzeln, oder? Oder wachsen aus einem Samen dann mehrere Pflanzen? Und was passiert wenn ich nicht pikiere?
 

Antwort: natürlich kann man sich das pikieren sparen, wenn man von vornherein die Samenkörner in jeweils eigene Töpfchen setzt. Dann kann man, wenn die Keimlinge stark genug sind, diese so aus ihrem Töpfchen/Behälter nehmen und in die richtige Pflanzerde setzen. Diesen Vorgang würde ich dann zwar nicht als pikieren bezeichnen, es hat aber auch damit zu tun.

Letztlich stammt der Vorgang ja aus der Maßgabe, dass die Saat großflächig in einer Pikierschale ausgesäät wird und dann wachsen viele gleichartige Pflanzen auf einer homogenen Fläche heran. Nach dem Erreichen des Stadiums "erstes/zweites echtes Blattpaar" müssen die Keimlinge dann in separate Behältnisse umgesetzt werden, damit sie sich hier ungestört ihrem Wurzelwachstum widmen können.

Natürlich muß man dabei die Keimlinge anfassen. Man muß aber darauf achten, daß möglichst wenige der jungen Wurzeln beschädigt werden. Ich habe beim Pikieren auch schonmal einen Keimling geknickt oder gar gebrochen, und der hat dann aus der Knickstelle heraus neue Wurzeln gebildet. Aber man muß sein Glück ja nicht herausfordern.

Es ist eben alles eine Platzfrage. Wenn man es sich leisten kann, die Saat in einzelne Behältnisse zu säen (dafür gibt es sogar Aussaatplatten), dann sollte man das tun. Das vereinfacht die Arbeit später ungemein.

Aus einem Samenkorn kann immer nur eine Pflanze wachsen.

Wenn man mehrere Samen in ein Behältnis säät und nicht pikiert, wachsen zwei oder mehr Pflanzen in einem Topf heran. Das erfordert dann wesentlich mehr Zuwendung jeglicher Art. Sei es Wasser, Erde, Nährstoffe und Liebe. Aber es funktioniert. Ich habe schon mehrfach zwei Pflanzen (gleicher Sorte) in einem Topf gezogen und sie haben auch beide Früchte getragen. Der Nährstoffbedarf war natürlich höher, der zusätzlich hinzugeführt werden mußte, da ja beide Pflanzen in einer Menge Pflanzerde lebten, die normalerweise eine Pflanze für sich alleine hat. 

Aktualisiert am Donnerstag, 07. Oktober 2010 um 20:51